Bezirk
de

Was muss an Wesleys Verkündigung und Kirchenverständnis geändert werden?

August 19, 2019

Zu Kirche und Welt 7/8.2019, S.7: Vertrauen macht neue Wege möglich

Die Aussage von Frau Haslebacher, das Lob an die Adresse der Neuapostolischen Kirche, ist fehl am Platz. Der Kirchengründer der EMK, John Wesley, erlebte den seligen Glauben und die Gewissheit der Vergebung der Sünden in einer kleinen Versammlung in London. Ähnlich ging es seinem Bruder Karl. John Wesley war es das grosse Anliegen, die Frohe Botschaft der Bibel zu verbreiten. Die Methodisten haben ein grosses Missionswerk und zählen weltweit ungefähr 40 Millionen Mitglieder.
Erlauben sie mir die Frage, was an John Wesleys Verkündigung und unserem Kirchenverständnis geändert werden muss. Gewollte Veränderungen sind nie von Gutem. Sie bringen Verunsicherung und Zweifel an deren Sinn.
Dass Frau Haslebacher sich nun ausgerechnet mit der Neuapostolischen Kirche verbrüdern will, zeugt von mangelnder Kenntnis der Kirchengeschichte unserer EMK.
Anscheinend sucht Frau Haslebacher ihr Glaubensglück in einer Kirche, wo man genau weiss, unter welchen Bedingungen man eine des Vaters Wohnungen bewohnen kann. (Siehe unten Abschnitt 2 aus der Website der NAK)

Merkmale einer Sekte:

  • Neben der Bibel steht eine menschliche Autorität. Der Sektengründer oder sein Nachfolger/in gibt allein die rechte Auslegung der Bibel, die oft durch ein besonderes Buch „ergänzt“ und „erklärt“ wird.
  • Irgend eine Sonderlehre steht im Mittelpunkt. Sie kann biblisch oder nicht biblisch sein. Daraus wird ein besonderes Heilssystem entwickelt.
  • Jede Sekte hält sich für die einzig wahre und lebendige Kirche. Nur wer ihr angehört kann Anteil haben an der ewigen Seligkeit.
  • Untrügliches Merkmal: Christus Und……..
  • Prof. O. Farner schreibt: «Die Sekten sind die Insekten an den faulen Stellen der Kirche.»
  • Jede Sekte wird auch zur Gewissensfrage an unsere Kirche.
  • Siehe auch 1. Johannesbrief 4.1.

 

Die Neuapostolische Kirche wurde von Fritz Krebs 1832-1905 gegründet. Das Lehrbuch der NAK ist von H. Niehaus verfasst worden. Die Sonderlehre ist das Einsetzen neuer Apostel, die das Sakrament der Versiegelung spenden.

Die Heilige Versiegelung ist die Spendung der Gabe des Heiligen Geistes. Beide Sakramente, die Heilige Wassertaufe und die Heilige Versiegelung, bilden zusammen die Wiedergeburt aus Wasser und Geist.

In der Heiligen Versiegelung wird der Gläubige von Jesus Christus in das Lebensbuch des Lammes eingetragen. Nun ist er berufen, zur Braut des Herrn zu gehören und Erstling im kommenden Reich Christi zu sein.

Wurden damals die ersten Christen durch Gebet und Handauflegung der Apostel mit dem Heiligen Geist versiegelt, spenden heute in der Neuapostolischen Kirche ebenfalls die Apostel dieses Sakrament. Es wird an Kindern und Erwachsenen vollzogen.

 

In der Schweiz gilt die Religionsfreiheit. Es ist jedem Bürger, jeder Bürgerin überlassen, welcher Kirche oder Gruppierung er angehören will. Die Fragestellung im letzten Satz des Artikels kann ich schnell beantworten. Die Antwort ist: «Ich habe die EMK und deren Zukunft so im Herzen, wie unser Gründervater John Wesley und meine Eltern». Übrigens gab es solche Fragen, aber mit einer politischen Richtung, in der ehemaligen DDR. Ich empfehle Ihnen das Buch «Frage 7», leider nur noch antiquarisch erhältlich.

Quellenangabe:
Unterrichtsheft der EMK Turbenthal von 1959 – 1963
Website der Neuapostolischen Kirche Schweiz, Status 08.08.2019
Max Stahel, Erlenbach ZH
Weitere Reaktionen von Leser/innen von«Kirche und Welt»
Bild: kropekk_pl, Pixabay.com