Bezirk
de

An alle Nahezu-Christen

Juni 28, 2019

Zu «Kirche und Welt» 7-8.2018

Heute Morgen habe ich die neuste Ausgabe von Kirche und Welt in meinem Briefkasten gefunden, adressiert an alle Mitglieder und Freunde der EMK. Nun mag ich ein Freund John Wesleys sein, der in Kraft und Wahrheit predigte, doch ein Freund eurer Kirche bin ich gewiss nicht. Weit seid ihr von der Wahrheit gewichen, die in Christus Jesus ist und macht seinem Evangelium keine Ehre. Ihr debattiert darüber ob nun Homosexualität etwas Schlechtes sei, mit einer Petition untermauert, als ob man die Richtschnur Gottes und sein Wort nach eigenem Gutdünken anpassen und verschieben könnte. Weit habt ihr euch der heiligen Schrift entfernt wo doch schwarz auf weiss steht, dass kein Homosexueller das Reich Gottes jemals erben wird (1. Kor. 6:9-10), und ihr mit keinem Unzüchtigen, der sich Bruder nennt, Gemeinschaft haben sollt, ja nicht einmal mit ihm zu essen (1.Kor 5:11). Seht ihr denn nicht, dass ihr die Schrift Gottes verdreht und die Wahrheit, die in Christus Jesus ist verleugnet, stattdessen einen Gott der Toleranz haben wollt, und euch Prediger nach eurem Geschmack wählt, damit sie euch predigen was ihr hören wollt, sodass es euch in euren Ohren kitzelt. Weit seid ihr von der Schrift und der Kraft Gottes gewichen, gleichsam einem verblendeten, hartherzigen, sich Gott widerstrebenden Sünder, welcher, so lehrt die Schrift, als Strafe für seine Hartherzigkeit mit Homosexualität der Schändung seines Körper übergeben wurde, sodass sein Mass der Sünde voll wird bis zum Tag des Gerichtes (Römer 1:18-32). Eure Kirche, ist nicht meine Kirche, wenn sie anders lehrt, als was die Lehre Jesu ist und sein Evangelium der Umkehr und des Glaubens und des Lebens in Reinheit und Heiligkeit durch die Gnade Gottes. Es mag wohl sein, dass man zu Jesus kommen kann wie man ist, aber so bleiben kann man auf keinen Fall! Gott ist nicht tolerant, er ist heilig. Doch ihr habt die Lehre eures Gründers John Wesleys verworfen, der vom Tage seiner echten Bekehrung bis zu seinem Tode Heiligkeit gepredigt hat. Denkt ihr etwa allen Ernstes, dass Homosexualität zur Heiligung gehört? Ihr seid Freunde dieser Welt geworden, und versteht dabei nicht, dass Freundschaft mit dieser Welt Feindschaft mit Gott bedeutet (Jakobus 4:4). In eurem Ungehorsam gegenüber Christus, tretet ihr die Gnade Gottes mit Füssen und bringt so euer eigenes Mass an Sünde zum überlaufen. Zu was wollt ihr blinden Führer denn eure neu gewonnen Seelen führen? Zu einem Leben in Sünde und blindem Humanismus? Aber ihr wollt nicht hören, ihr verschliesst euer Herz und wollt eure eigenen Wege gehen. Habt ihr denn nicht gemerkt, dass in eurer Kirche schon lange die Kraft Gottes abhandengekommen ist? Nun läuft ihr euren Weg weiter auch den Gehorsam zur Schrift vollends zu verlieren und das Blut des Herrn Jesus mit Füssen zu treten. Wahre Einheit bildet sich nicht in Diskussionen um Meinungsfindung – wahre Einheit findet sich in Christus Jesus allein.

Gesegnet sei, wer prüft anhand der heiligen Schrift ob es denn Wahrheit ist, was ich hier geschrieben habe, und umkehrt und seine Gesinnung ändert. Und verdammt wird sein, wer den Weg des Ungehorsams in der Sünde weitergeht in der Verblendung seines Herzens und lieber die Anerkennung der Welt anstatt der Anerkennung bei Gott sucht. Ihr seid weit gewichen, von der Wahrheit und der Gnade, die in Christus ist. Ich aber schäme mich des Evangeliums des Christus nicht, dem Evangelium der Umkehr weg von aller Sünde und hin zur Heiligkeit, des Glaubens an den einen Herrn und Richter aller und der Gnade Gottes, die befähigt aller Sünde zu widerstehen durch den heiligen Geist. Ich weiss um die Kraft dieses Evangeliums, sündige Menschen in heilige Menschen zu verwandeln und sie in dieser sündigen Welt weiterhin heilig zu bewahren. Doch ihr geht weiter den Weg eures Verderbens, in dem jeder das macht, was gut in seinen eigenen Augen ist. Prüft euch doch einmal selbst, seid ihr noch im Glauben? Kennt ihr noch die Kraft Gottes und die Schrift? Täuscht euch nicht: Gott kennt die Seinen, und wer immer den Namen des Herrn anruft, muss aufhören mit aller Ungerechtigkeit (2. Tim 2:19). Es ist gewiss nicht eure Sache, die zu richten die in der Welt sind, aber die in der Gemeinschaft der Heiligen sehr wohl (1. Kor. 5:9-13). Soll denn Homosexualität etwa heilig sein? Denn so sagt der Herr: «Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig!» (1. Petrus 1:16)

Die EMK-Schweiz hat zwei grosse Probleme: Sünde innerhalb der Kirche und dass sie Sünde toleriert. Nein, ein Freund einer solchen Kirche bin ich gewiss nicht mehr. Möge Gott euch Umkehr, Glauben und Gnade geben so zu Leben wie es ihm gebührt. Er hat einen grossen Preis dafür bezahlt.

So schliesse ich mit einem Zitat eines euch wohl bekannten Mannes:

“I am not afraid that the people called Methodists should ever cease to exist either in Europe or America. But I am afraid lest they should only exist as a dead sect, having the form of religion without the power. And this undoubtedly will be the case unless they hold fast both the doctrine, spirit, and discipline with which they first set out.” – John Wesley

Daniel Wartmann, Märstetten, Schweiz

Weitere Reaktionen von Leser/innen