Sie befinden sich hier: Startseite / News und Publikationen / News
suche

Reden, Schweigen

"Ich habe kaum je bereut, zu wenig gesagt zu haben, aber häufig, zu viel."

John Wesley (1703 - 1791)

Newsdetail

Montag 27. März 2017 13:44Alter: 299 days
/ Kategorie: Weltweit

EMK-Missionswerk eröffnet neues Asien-Büro

Am 23. März ist in Seoul (Südkorea) das neue Asien-Büro von Global Ministries, dem weltweiten Missionswerk der EMK, eingeweiht worden. Am Feiergottesdienst in der Methodistenkirche „Kwanglim“ haben zahlreiche christliche Verantwortungträger aus ganz Asien und Persönlichkeiten aus verschiedenen kirchlichen Denominationen teilgenommen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Global Ministries freuen sich über die Eröffnung des Regionalbüros in Seoul.

Die Eröffnung dieses Büros bestätige die Sicht von Global Ministries für eine weltweite Kirche, sagte Bischof Hee-Soo Jung, Präsident des Vorstands von Global Ministries. „Wir bezeugen damit, dass wir dort präsent sein und arbeiten wollen, wo der Bedarf und die Möglichkeiten am grössten sind.“

 

Teil der Dezentralisierung

Die Eröffnung eines Büros in Asien ist Teil des von Global Ministries vor einigen Jahren beschlossenen Regionalisierungsprozesses. Im Zuge dieser Regionalisierung wurde 2016 das GM-Hauptbüro von New York nach Atlanta verlegt und ein Regionalbüro für Lateinamerika in Buenos Aires eröffnet. Die Eröffnung eines weiteren Büros für das französischsprachige Afrika ist für 2018/2019 geplant.

 

Voneinander lernen

Es gehe nicht darum, dass die Evangelisch-methodistische Kirche (international: United Methodist Church, UMC) nach Asien gekommen sei, um als UMC in die verschiedene Ländern zu expandieren, sagte Thomas Kemper, Generalsekretär von Global Ministries. Vielmehr wolle man mithelfen, dass die Christen in den verschiedenen Ländern den Missionsauftrag selbständig in die Hand nehmen können. „Es geht um die Mission Gottes, nicht um die Mission der UMC“, sagt Kemper. „Wir wollen auch näher bei euch sein, damit wir zusammen mit euch die Mission leben können und voneinander lernen.“ Das Büro in Korea sei für den ganzen Kontinent, sagte Kemper weiter. Man sei sich aber bewusst, dass es in einer Region sei, wo besonders grosse Spannungen bestehen. „Darum verpflichten wir uns auch dazu, uns für Frieden und Versöhnung auf der koreanischen Halbinsel zu engagieren.“

 

Zusammenarbeit in Kambodscha

Während die Generalkonferenz der United Methodist Church im vergangenen Jahr beschlossen hat, für Südostasien und die Mongolei eine provisorische Zentralkonferenz einzurichten, ist die Situation in Kambodscha anders. Dort helfen die UMC zusammen mit Methodisten von Singapore, Korea und China beim Aufbau einer unabhängigen Methodistenkirche.

 

Connexio, das Missionswerk der EMK Schweiz-Frankreich, unterstützt die junge Kirche in Kambodscha mit Weiterbildungsangeboten für Pfarrpersonen und Laien, sowie mit Projekten für nachhaltige Landwirtschaft.

 

UMC, Connexio / Thomas Hanimann


United Methodist Church