Sie befinden sich hier: Startseite / News und Publikationen / News
suche

Neuanfang

"Immer, wenn es Gott gefiel, auf Erden etwas Grosses zu tun, hat er mehr oder weniger den Pfad des Gewohnten verlassen."

John Wesley (1703 - 1791)

Newsdetail

Donnerstag 29. Juni 2017 07:00Alter: 1 year
/ Kategorie: Weltweit

Eine EMK-Mediensammlung für die Kirchenordnung für Kambodscha

Die nächste Sommer-Sammlung für Medienarbeit ist für die neue Kirchenordnung in Kambodscha bestimmt. Schon seit einigen Jahren arbeitet die Kirche an einer Übersetzung und kulturellen Anpassung des „Book of Discipline“ in die Kambodschanische Sprache. Ein wichtiges, aber auch komplexes Projekt.

Für seine Schulungen braucht Peter Siegfried talentierte Übersetzungen. Viel Sprachwissen und kulturelles Verständnis ist auch für die Übersetzung der Kirchenordnung nötig.

Pfarrer Lun Sophy (links) arbeitet seit einigen Jahren intensiv an der Übersetzung und kulturellen Adaption der Kirchenordnung.

In der Übersetzung liegen inzwischen die Kapitel über Gemeinde, Pfarramt, Konferenzen und Verfassung vor. „Für das Gemeindeleben und das Leiten der Kirche sind das die wesentlichen Teile“, sagt Peter Siegfried. Der pensionierte EMK-Pfarrer macht regelmässig Besuche und Schulungen in Kambodscha. Er begleitet dabei insbesondere auch die Übersetzung und Einführung dieser Kirchenordnung.

 

Kirchenordnung soll der Kirche dienen

Die Einführung der Kirchenordnung findet jetzt sukzessive statt. Ein erster wichtiger Test ist bereits die Wahl des neuen Kirchenpräsidenten im kommenden September. Weil es in der jungen Kirche nicht möglich ist, geeignete Pfarrpersönlichkeiten zu finden, die vor über 12 Jahren ordiniert wurden – so schreibt es die Kirchenordnung eigentlich vor – muss hier eine erste Anpassung vorgenommen werden. Hier müsse man eben an den Grundsatz denken, dass die Kirchenordnung der Kirche nützen müsse und nicht umgekehrt, sagt Peter Siegfried. So soll nun der Versammlung vorgeschlagen werden, die erforderte Anzahl Dienstjahre punktuell von 12 auf 8 Jahre herabzusetzen. Ein durchaus mögliches und sinnvolles Szenario, meint Siegfried.

 

Anspruchsvolle Übersetzungsarbeit

Das Projekt der Übersetzung hat sich laut Peter Siegfried überhaupt als viel schwieriger erwiesen als erwartet. Das ist vor allem auch eine Folge der grossen kulturellen Unterschiede. Die kambodschanische (Khmer) Sprache ist vom Buddhismus geprägt. Spezifisch christliche Ausdrücke fehlen ihr. So ist beispielsweise kein Wort für „Pfarrer“ vorhanden. Den Begriff „Priester“ aus dem Tempelbereich konnte man nicht übernehmen und entschied sich schliesslich für „Nkru“. Das Wort bedeutet „Lehrer“ und kommt dem biblischen Begriff „Rabbi“ nahe. Der kambodschanische Pfarrer Lun Sophy leistet bei der Übersetzungsarbeit den wesentlichen Beitrag. Er ist einer der wenigen, der sowohl in der westlichen als auch in der Khmer Sprache und Kultur so gut beheimatet ist, dass er die anspruchsvolle Übersetzungsarbeit leisten kann.

Knackpunkte sind auch einige juristische Fragen, die im Zusammenhang mit der Kirchenordnung geregelt werden müssen. Dabei geht es etwa um den Umgang mit Grundstücken und Liegenschaften.

 

Hinweise für Spenden

 Die EMK-Sammlung für Radio- und Medienarbeit findet viermal pro Jahr statt. Regelmässige Spenderinnen und Spender werden in den nächsten Wochen einen Brief zu dieser Sammlung erhalten. Spenden für die Mediensammlung sind zudem möglich über das Konto von Connexio PC 87-537056-9 (IBAN CH52 0900 0000 8753 7056 9) mit dem Vermerk „Mediensammlung“. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Connexio / Thomas Hanimann


United Methodist Church