Sie befinden sich hier: Startseite / News und Publikationen / News
suche

Toleranz

"Wir denken und lassen denken und bestehen nur auf einem: dem Glauben, der durch die Liebe tätig ist."

John Wesley (1703 - 1791)

Newsdetail

Freitag 09. Juni 2017 09:39Alter: 1 year
/ Kategorie: Schweiz, Frankreich, JK CH-F

Mit Fragen Menschen bewegen

Am Donnerstagabend trafen rund 30 weitere Delegierten und Gäste aus Frankreich, Belgien und Nordafrika in Zuchwil ein. Die so vervollständigte Konferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) Schweiz-Frankreich-Nordafrika startete mit einem Gottesdienst rund um die Frage: „Was soll ich für dich tun?“

Sie sorgen dafür, dass die Delegierten einander verstehen: Bernard Lehmann und Barbara Mazotti übersetzen simultan.

Die Konferenz, die vollständig zweisprachig geführt und je nach der Sprache der Redner simultan auf Französisch oder Deutsch übersetzt wird, wurde am Donnerstagabend mit einem feierlichen Abendmahlsgottesdienst zum Konferenzthema „Gefragt“ eröffnet. Mit Liedern und Fragen kamen die Delegierten vor Gott an.

 

Stefan Zürcher, Vorsteher des Distrikts Nordwestschweiz, predigte über die Heilung des blinden Bartimäus (Markus 10,46-52). Er betonte, dass diese biblische Erzählung vor allem eine „Nachfolgegeschichte“ sei.

 

Mitten in dieser Begegnung zwischen Jesus und Bartimäus in Jericho stehe die Frage von Jesus: „Was willst du, dass ich dir tun soll?“ Damit sei der Blinde eingeladen worden, Jesus mitzuteilen, was er von ihm will. Stefan Zürcher regte die Delegierten an, sich die Frage zu stellen: „Was würde ich tun, wenn Jesus mich dies fragt?“ Gute Fragen seien heilsam, fordern heraus, bringen weiter und können sogar in die Nachfolge führen, sagte der Themenverantwortliche der Konferenz 2017. Die Predigt ermutigte dazu, mit Fragen Menschen zu bewegen.

 

Anschliessend waren alle zum wohltuenden, ruhigen und von Musik begleiteten Abendmahl eingeladen.

 

Autor: Hanspeter Minder / BSt.


United Methodist Church