Sie befinden sich hier: Startseite / News und Publikationen / News

Newsdetail

Donnerstag 17. August 2017 15:44Alter: 339 days
/ Kategorie: Aus den Gemeinden

Ein Tischlein deckt sich für Gerlafingen

„Tischlein deck dich“ eröffnet in der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Gerlafingen eine weitere Abgabestelle. Gegen einen symbolischen Franken können armutsbetroffene Menschen einwandfreie Lebensmittel beziehen, die ansonsten vernichtet würden.

EMK-Pfarrerin Judith Trüssel ist neu auch Abgabestellenleiterin für "Tischlein deck dich".

Seit anfangs Juli können jeden Montagmorgen zwischen 10 bis 11 Uhr in den Räumlichkeiten der EMK an der Schulhausstrasse Lebensmittel bezogen werden. Wer zu einem Lebensmittelbezug bei Tischlein deck dich berechtigt ist, klären lokale Sozialfachstellen ab und stellen Bezugskarten aus, die maximal ein Kalenderjahr gültig sind. Zu den Kunden der Abgabestelle zählen „Working Poor», grosse Familien, Alleinerziehende, Migranten oder Menschen, die Sozialhilfe oder eine Invalidenrente beziehen. Gegenwärtig nutzen in Gerlafingen rund 40 Menschen das wöchentliche Angebot.

 

Bei Tischlein deck dich werden ausschliesslich gespendete Produkte verteilt, weshalb sich die Zusammensetzung und die Menge des Warenkorbs immer etwas anders präsentiert. Das Angebot reicht von Früchten und Gemüse über Brot, Reis, Konserven, Fleisch-, Milch- und Tiefkühlprodukte bis hin zu Getränken und Süsswaren. Der Gang zur Abgabestelle vermag den regulären Wocheneinkauf nicht zu ersetzen, trägt aber wesentlich zur Entlastung des knappen Haushaltsbudgets bei.

 

Freiwilligenengagement macht‘s möglich

 

In Gerlafingen darf Tischlein deck dich auf eine breite Unterstützung zählen. Die Räume werden von der EMK Gerlafingen gratis zur Verfügung gestellt. 18 freiwillige Helferinnen und Helfer packen motiviert an und stellen die reibungslose Lebensmittelabgabe Woche für Woche sicher. „Es freut uns sehr, notleidende Menschen aus der Umgebung unterstützen zu können und uns gleichzeitig gegen die Lebensmittelverschwendung einzusetzen“, sagt Judith Trüssel, Pfarrerin der EMK und Leiterin der neuen Abgabestelle.

 

Lebensmittel und wertvolle Begegnungen

 

Auch wenn in einer Region viele armutsbetroffene Menschen leben, dauert es erfahrungsgemäss immer eine Weile, bis eine neu eröffnete Abgabestelle voll genutzt wird. „Das Angebot muss sich erst einmal herumsprechen – und die Scheu der Kunden zuerst überwunden werden“, sagt Alex Stähli, Geschäftsführer von Tischlein deck dich. Abgabestellenleiterin Judith Trüssel wünscht sich, dass die Menschen nicht nur zum Einkaufen bei ihrer Abgabestelle vorbeikommen, sondern das Angebot auch als Treffpunkt nutzen. „Hier kann man sich austauschen und neue Kontakte knüpfen“, so Judith Trüssel.

 

Tischlein deck dich gegen Foodwaste

 

In der Schweiz werden jedes Jahr 2‘000‘000 Tonnen einwandfreie Lebensmittel weggeworfen, das sind fast 300 Kilogramm pro Kopf. Gleichzeitig leben hierzulande rund 590‘000 Menschen am oder unter dem Existenzminimum. Vor diesem Hintergrund liegt die Idee nahe, Lebensmittel vor der Vernichtung zu retten und sie an armutsbetroffene Menschen zu verteilen. Genau dies tut der Verein Tischlein deck dich seit 1999. In Gerlafingen hat die Non-Profit-Organisation nun ihre 121. Abgabestelle eröffnet.

 

Quelle: Medienmitteilung von "Tischlein deck dich"


United Methodist Church