Sie befinden sich hier: Startseite / News und Publikationen / News
suche

Glück

"Gutes aller Art ist dem Christen eine Freude – wo immer er es bei den Menschen findet. Als Weltbürger geht es ihm auch um das Glück aller ihrer Bewohner."

John Wesley (1703 - 1791)

Dienstag 04. September 2018 15:30Alter: 75 days
/ Kategorie: Europa

Verständlich - genau - multimedial

Die Bibel ist ein altes Buch. Wie kann sie in einer aktuellen Sprache und dennoch genau übersetzt werden? Die BasisBibel will genau das leisten. Auch Professor Christof Voigt von der Theologischen Hochschule Reutlingen arbeitet an der Übersetzung mit.

(Bild: www.th-reutlingen.de)

Die Bibel so zu übersetzen, dass ihre Sprache ins 20. Jahrhundert passt: kurze Sätze, wenig Nebensätze, keine kirchlich-traditionellen Formulierungen, klare und knappe Sinneinheiten. Dennoch mit der Übersetzung nahe an dem bleiben, was die ursprünglichen hebräischen oder griechischen Texte aussagen. Und das alles noch in einer Weise, die multimedial zugänglich ist: als Buch, als App, online. Das ist das Ziel, das sich die deutsche Bibelgesellschaft mit der Herausgabe der BasisBibel gesetzt hat.

 

Bereits gut etabliert

Seit bald 10 Jahren ist das Neue Testament auf dem Markt. Die Psalmen sind ebenfalls bereits erhältlich. An der Übersetzung des übrigen Alten Testaments wird zur Zeit gearbeitet. Zu den Übersetzern gehört auch Professor Christof Voigt, der an der Theologischen Hochschule Reutlingen, der Ausbildungsstätte der Methodist/innen im deutschsprachigen Raum, Biblische Sprachen und Philosophie unterrichtet.

 

Eindeutig zweideutig
Wer biblische Bücher übersetze, schreibt er in einem Erfahrungsbericht auf der Webseite der Hochschule, dem komme die Bibel sehr nahe, weil er sich mit den Texten in ihrer ursprünglichen Sprache befasse und sie dort zu verstehen suche. Ausserdem gelte es dann in der Sprache, in die die Texte übersetzt werden, eine treffende Formulierung zu finden. Und zudem befasse man sich über einen langen Zeitraum täglich mit ganzen biblischen Büchern. Die Herausforderung bestehe darin, dass die Übersetzung sage, was die ursprünglichen Texte sagen: «Eindeutiges soll nicht zweideutig oder missverständlich werden. Was ursprünglich mehrdeutig ist, sollte nicht auf eine Bedeutung eingeengt werden.»

 

Zuverlässige Übersetzungen
Nachdem Voigt (zusammen mit seiner Frau) für den neutestamentlichen Teil der BasisBibel die Apostelgeschichte und den Römerbrief übersetzt hatte, bearbeitet er für den alttestamentlichen Teil nun die Chronikbücher und das Buch Ester. Voigt will dabei die BasisBibel hinsichtlich der Übersetzungsqualität nicht abgesetzt wissen. Er betont im Gegenteil, «dass sämtliche etablierte Übersetzungen historisch, theologisch und sprachlich vollkommen zuverlässig und überzeuged» seien. Die Mutmassungen über «verfälschungen oder gar bewussten Fälschungen» könnten «glatt zurückgewiesen werden».

 

Der ganze Erfahrungsbericht

Quelle: Theologische Hochschule Reutlingen


RSS NEWS FEED

Hier können Sie den
RSS News Feed
der EMK abonnieren

Wie geht das?

United Methodist Church