Sie befinden sich hier: Startseite / News und Publikationen / News
suche

Glaube und Liebe

"Selbst ein Mensch mit geringen Begabungen – was kann er nicht alles tun, wenn er von Glaube und Liebe erfüllt ist."

John Wesley (1703 - 1791)

Donnerstag 01. November 2018 06:30Alter: 15 days
/ Kategorie: Aus den Gemeinden

«Wiener Musik im Walzertakt» im Kulturplatz Strengelbach

«Kaffehaus-Atmosphäre» erwartet die Besucher/innen der Johanneskirche in Strengelbach am 4. November beim Konzert des «Wiener Trio Swiss Edition». Nebst musikalischen Leckerbissen stehen auch Kaffee, Schlagobers und Kuchen auf dem Programm.

«Wiener Trio Swiss Edition» (v.l.): Matthias Steiner, Teresa Sophie Puhrer, Andres Joho (Bild: zVg)

November – dieser graue Monat, in dem Allerheiligen und Totensonntag begangen werden – ist das die richtige Zeit für einen Abend mit Wienermusik im Walzertakt? Ja, ist es! Man könnte fast sagen: Es gibt gar keine bessere Zeit. Denn der Tod und die Wiener hatten schon immer ein ganz besonderes Verhältnis zueinander. «Der Tod, das muss ein Wiener sein», schrieb schon Fritz Kreisler, und dieser «Wiener» wird manchmal melancholisch und morbid, dann wieder sentimental und sehnsüchtig, aber stets ungeniert im Wiener Lied besungen, gefeiert, ja zelebriert.

 

Klassiker und Raritäten

Die in Zofingen wohnende Sopranistin Teresa Sophie Puhrer nimmt – gemeinsam mit dem hochkarätig besetzten Wiener Trio Swiss Edition (Konzertmeister Andres Joho Klavier, Matthias Steiner Violine) – das Publikum mit in diese Seite der Wiener Seele. Das Programm reicht von den Klassikern der Strauss'schen Walzer über bekannte Melodien (wie die vom lieben Augustin) bis hin zu Raritäten von Franz Schubert. In dessen Koloratur-Fassung des «Trauerwalzers» perlt die Sopranstimme scheinbar mühelos und freudig, um sich immer höher aufzuschwingen.

 

Lebensfreude und Vergänglichkeit

Und hoch hinaus geht es auch im Programm, bis in den Himmel gar, denn auch er wird in vielen Wiener Liedern besungen. Adolf Hirsch weiss in einem Wienerlied vom Himmel zu sagen: «Der soll was herrlich's sein»! Den Nachsatz «Doch kommt dort aner schwer hinein, wanner ka Weaner is» sollte man freilich nicht zu ernst nehmen. Und so geht es lustig weiter, in die Welt der Wiener Ballsäle, die der Mehlspeisen und natürlich zum Wein. Leichtlebigkeit und Tiefsinnigkeit, Lebensfreuden und Vergänglichkeit – alles, was das Leben und eben auch der Tod zu bieten haben, wird von Teresa Sophie Puhrer gemeinsam mit Andres Joho und Matthias Steiner einmal melancholisch, einmal unbeschwert, einmal satirisch und dann wieder aus tiefstem Herzen besungen. Vor allem aber wird es stets verpackt in seelenberührende, wunderschöne Melodien!

 

Hochkarätige Künstler/innen

Teresa Sophie Puhrer wurde in Wien, Paris und Bern ausgebildet. Auftritte führten sie u.a. an die Oper Graz, das Konzerthaus Wien und das Kulturcasino Bern. 2017 gab sie ihr von Presse und Publikum hoch gelobtes Debüt bei der Eröffnung der Salzburger Festspiele. Begleitet wird sie vom Solothurner Matthias Steiner (Violine). Er studierte an der Musik-Akademie Basel und war u.a. Konzertmeister des Zürcher Kammerorchester und Mitglied im Berner Symphonie-Orchester. Konzertmeister Andres Joho (Klavier) studierte in Zürich und war Dirigent u.a. des Basler Balletts, hatte Theater-Verpflichtungen u.a. in Biel, St. Gallen, Luzern, Klagenfurt, Zürich und Bern.

Alles in allem: ein konzertantes Highlight.

 

Das Konzert

«Wiener Musik im Walzertakt»

Sonntag, 4. November

Johanneskirche

Breitbachstrasse 31

4802 Strengelbach

17.00 Uhr (Saalöffnung um 16.30 Uhr)

Platz-Reservation bei Siegfried Stich wird dringend empfohlen (per Mail oder Telefon 062 751 52 41).

 

Quelle: S.Stich, Kulturplatz Strengelbach


RSS NEWS FEED

Hier können Sie den
RSS News Feed
der EMK abonnieren

Wie geht das?

United Methodist Church