Sie befinden sich hier: Startseite / News und Publikationen / News
Donnerstag 15. November 2018 06:21Alter: 28 days
/ Kategorie: Aus den Gemeinden, Schweiz

«Wertvoll»: Methodistische Künstlerin mit einem Beitrag an einer Ausstellung in Liestal

100 Künstler/innen zeigen unter dem Titel «Wertvoll» vom 23. November bis 8. Dezember in einer durch den Verein «Gottlob Kunstpreis» organisierten Ausstellung in Liestal (BL) 100 Werke. Auch die methodistische Grafikerin und Künstlerin Doris Schnell aus Bregenz (AT) ist mit einem Beitrag vertreten.

Doris Schnell wird ihr Mosaikbild in Liestal ausstellen. (Bild: B. Schnell)

Bis zum 10. Juli 2018 waren professionelle und semiprofessionelle Künstler/innen sowie Amateure aus der Schweiz eingeladen, ihre Werke zum Thema «Wertvoll – Malerei macht Werte sichtbar» beim Verein «Gottlob Kunstpreis» einzureichen. Auch Doris Schnell, Grafikerin aus Bregenz und Frau des dortigen Pfarrers der Methodistenkirche, erhielt eine entsprechende Einladung per E-Mail. «Ich weiss nicht, warum ich in dem Verteiler war», sagt die Künstlerin. Die Gelegenheit hat sie gerne angenommen und einen Beitrag unter dem Titel «Gott bevorzugt das Zerbrochene» eingereicht.


Neues entsteht aus Scherben
Entstanden war ihr Kunstwerk aus einem zunächst ärgerlichen Ereignis in der Methodistengemeinde in Bregenz: In der Osternacht 2018 wurde die Scheibe des Schaukastens der Gemeinde eingeschlagen und das Kreuz darin auf den Kopf gestellt. Als Doris Schnell einige Wochen später die Aufgabe hatte, den Schaukasten neu zu gestalten, fand sie die noch nicht entsorgten Scherben des zerstörten Schaukastens.

So entstand die Idee: «Gott kann aus Scherben Neues machen», war die Künstlerin überzeugt – und machte sich an die Arbeit. Mosaiksteine, Druckreste eine Kunstgrafik, Tuscheskizzen auf Transparenzpapier und selbst gegossene Buchstaben fügten sich unter ihren Händen zu einem neuen Ganzen zusammen. «Die Arbeit machte mir sehr viel Freude – ich vergass die Zeit», erinnert sich Doris Schnell. »Die Mosaiksteine nahmen mich selbst mit auf eine Reise. Ich begriff die Bibelstelle (Ps 51,17) auch für mich.» Zusammen mit einem Text der adventistischen Bloggerin Ronja Larissa Wolf entstand so der neue Schaukasten und das jetzt eingereichte Kunstwerk.


Vernissage mit Preisverleihung
Im Rahmen der Ausstellung in Liestal kann nun eine noch breitere Öffentlichkeit ihr Werk zusammen mit den Werken anderer Künstler/innen betrachten. 100 der 250 eingereichten Werke können an der Ausstellung gezeigt werden. Die Künstler/innen sind zwischen 9 und 89 Jahren alt. Am Freitagabend, 23. November findet die Vernissage statt, in deren Rahmen auch die von einer 7-köpfigen Jury nominierten Preisträger/innen ihre Preise überreicht bekommen. Die Ausstellung ist nach der Vernissage am 23. November jeweils an den Wochenenden bis zur Finissage am 8. Dezember geöffnet.

 

Kunst in Kirchen
Die Veranstalter hoffen, dass neben zahlreichen kunstinteressierten Besucher/innen auch Pfarrpersonen oder Gemeindeleiter/innen zur Ausstellung kommen. Die verantwortlichen möchten diese Art der Ausstellung gerne jährlich durchführen und suchen auch Kirchgemeinden, die die Bilder als Wanderausstellung übernehmen. Ein schöner Anlass, um eine breite Öffentlichkeit in Kirchenräume einzuladen!

Die Künstlerin persönlich treffen
Doris Schnell wird am 23 November zur Vernissage und am darauf folgenden Samstag, 24. November, persönlich in der Ausstellung anzutreffen sein, ebenso bei der Finissage am 8. Dezember. Und die Bregenzer Künstlerin bereitet sich schon auf ein neues Projekt vor: In Winterthur wird sie Anfang Januar an der nächsten Ausstellung in der Schweiz mit einem Beitrag zu sehen sein.

 

Weitere Informationen:

zur Ausstellung in Liestal (BL) auf der Webseite und dem Flyer
zur Künstlerin
zur Ausstellung Anfang Januar in Winterthur


RSS NEWS FEED

Hier können Sie den
RSS News Feed
der EMK abonnieren

Wie geht das?

United Methodist Church