Sie befinden sich hier: Startseite / News und Publikationen / News
suche

Glaube und Liebe

"Selbst ein Mensch mit geringen Begabungen – was kann er nicht alles tun, wenn er von Glaube und Liebe erfüllt ist."

John Wesley (1703 - 1791)

Montag 28. August 2017 09:12Alter: 144 days
/ Kategorie: Schweiz

«Distanz zum Alltag und tolle Aussicht»

Am Wochenende herrschte grosser Betrieb auf dem Brunnersberg, sogar ein Festzelt hatte es auf den Berg geschafft. Rund 150 Personen versammelten sich oberhalb von Matzendorf SO, um das Jubiläumsfest «50 Jahre Jungscharhaus Brunnersberg» zu feiern.

Jungscharhaus auf dem Brunnersberg

Verschiedene Generationen feierten im Zelt.

«Brunni»-Logo zum Dessert

Jungscharpräsidentin Nicole Becher gratulierte zum 50. Geburtstag. (Bilder: Rebekka Wahl / Tobias Reinmann)

Was 1967 mit dem Kauf des ehemaligen Bauernhauses der Familie Kohler durch die Jungschar der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) begann, wurde im Laufe der Zeit zu einem Gruppenhaus mit 52 Betten, vielen praktischen Aufenthaltsräumen und grosszügiger Spielwiese um- und ausgebaut.

 

Am Jubiläumsfest versammelten sich verschiedene Generationen: ehemalige Jungscharverantwortliche, die beim Hauskauf zugegen gewesen waren, frühere und aktuelle Nachbarn auf dem Brunnersberg, Mitglieder der ehrenamtlichen Hauskommission, die das Haus betreut, umgebaut und vermietet hatten - und zahlreiche Kinder.

 

Beim Festakt kam zum Ausdruck, wie viele Menschen innerhalb und ausserhalb der Kirche prägende Erlebnisse mit dem EMK-Jungscharhaus in Verbindung bringen. Neben freudigen Ferienlagern mit lachenden Kindergesichtern oder intensiven Sitzungen über Umbauprojekte kam es in der vergangenen 50 Jahren zwischendurch auch zu Meinungsverschiedenheiten. Beat Reinhard, Präsident der aktuellen Hauskommission, wies darauf hin, dass eben das ganze Leben auf dem «Brunni», wie das Lagerhaus liebevoll genannt wird, Platz habe. Das Haus mit Distanz zum Alltag und einem atemberaubenden Blick in die Alpen ermögliche es immer wieder, auch neue Perspektiven auf Gewohntes zu gewinnen und Differenzen hinter sich zu lassen, was nicht zuletzt die grossartige Präsenz am Jubiläumsfest zeige. Er erwähnte auch anstehende Projekte wie die Sanierung der Grossküche und einiger Toilettenanlagen.

 

Mit Peter Kopp und Hans Schöni, in der Jungschar Giri und Gilb, standen zwei ehemalige Verantwortliche Rede und Antwort. In diesen Interviews kam zum Ausdruck, wie viel Herzblut ins Jungscharhaus gesteckt wurde und welche Freude es für die beiden ist, das Haus auch heute in bestem Zustand und bei grosser Auslastung zu sehen.

 

Vieles habe sich in den letzten 50 Jahren verändert, bemerkte Jungschar-Präsidentin und Pfarrerin Nicole Becher mit Jungscharnamen Viva. Einiges sei aber auch gleichgeblieben. Das Jungscharhaus biete eine Möglichkeit, den Umgang miteinander und mit Gott immer wieder neu zu bedenken und sich mit der vielfältigen Schöpfung zu beschäftigen. Sie wünschte dem Jungscharhaus weiterhin viele zufriedene Mieterinnen und Mieter, die prägende Erlebnisse im Brunni machen könnten.

 

Weitere Infos und Buchungen des EMK-Jungscharhauses «Brunni»: www.jemk.ch/brunni

 

Autor: Tobias Reinmann


RSS NEWS FEED

Hier können Sie den
RSS News Feed
der EMK abonnieren

Wie geht das?

United Methodist Church