Sie befinden sich hier: Startseite / Mission und Diakonie / NetZ4
suche

Vernunft und Geist

"Gott hat uns unseren Verstand als Führer gegeben. Das schliesst aber nie die stille Mitwirkung seines Geistes aus."

John Wesley (1703 - 1791)

NetZ4 - Diakonie im Kreis 4

Spiel mit Fallschirm im Park von Zürich 4

NetZ4 ist ein sozialdiakonisches Werk der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) im Zürcher Stadtkreis 4. Der Arbeit in den beiden Ressorts Erwachsenenarbeit sowie Kinder- und Jugendarbeit stehen festangestellte Mitarbeitende vor, die nebst ihrem persönlichen Arbeitsfeld die Einsätze der Freiwilligen koordinieren und Professionalität gewährleisten. Das Werk wird in erster Linie über Spenden finanziert.

Geschichte

Der Anfang von NetZ4 geht ins Jahr 1991 zurück: Eines Tages mussten Jugendliche der EMK Zürich 4 nach ihrem Treffen über einen Alkoholiker steigen, der sich auf der überdachten Kirchentreppe an einem Abluftschacht wärmte. Dies löste die Idee aus, einen Mittagstisch für Randständige einzurichten. Das Angebot – Spaghetti und die Gelegenheit für ein Gespräch – entsprach einem grossen Bedürfnis und boomte bald unter dem Namen „Imbiss 54“. Getragen wurde es von Freiwilligen der Kirchgemeinde EMK Zürich 4. Als plötzlich ausländische Jugendliche an diesem Mittagstisch auftauchten, wurde auch für sie ein Angebot ins Leben gerufen.

 

Innerhalb von drei Jahren wuchs der „Imbiss 54“ auf 80 Essen an. Die Gäste beanspruchten immer intensiver die Gesprächsangebote und sozialarbeiterische Hilfe. Deshalb wurde eine Fachperson eingestellt. Heute umfasst das Arbeitspensum, der fachlich ausgebildeten Personen, die angestellt sind, 260 Stellenprozente. Der grösste Teil der Arbeit geschieht aber nach wie vor ehrenamtlich, vorab durch rund 100 Freiwillige aus der EMK Zürich 4 und aus deren Umfeld. Sie helfen im NetZ4 aktiv mit, die Liebe Gottes im Kreis 4 zu verbreiten. Eine strukturelle Änderung erfuhr das Werk 2005: NetZ4 wurde ein eigenständiger Verein.

Arbeit mit Erwachsenen

Der Imbiss 54 ist nach wie vor das Herzstück unserer Erwachsenenarbeit. Die familiäre Atmosphäre, die teilweise langjährigen Beziehungen unter den Imbissgästen und Mitarbeitenden sowie der geistliche Input vor dem Essen unterscheiden das Spaghettizmittag von anderen Gassenküchen. Das Angebot von Sozial- und Lebensberatung wird rege wahrgenommen. Hilfe zur Selbsthilfe, die Wiedereingliederung in des Erwerbsleben und die Gesellschaft und Nachhaltigkeit sind Ziele dieser Arbeit. Der Grundsatz der Partizipation ist ein wichtiger Pfeiler des Werks: Die Gäste werden nicht als Randständige betrachtet, deren Leben organisiert werden muss, sondern primär als ebenbürtige Personen mit Begabungen und Ressourcen, die es zu entdecken und zu fördern gilt. Entsprechend sind Mitarbeit und Selbstverantwortung gefordert.

Arbeit mit Jugendlichen und Kindern

Über 100 Kinder und Jugendliche ausländischer Herkunft sind regelmässig im NetZ4 anzutreffen. Gemeinsame Erlebnisse lassen Beziehungen wachsen: unter den Kindern und Jugendlichen, zu Mitarbeitenden, zwischen Mitarbeitenden und Eltern – über die Grenzen von Kultur und Religion hinweg. Zum Programm gehören Ausflüge in die Natur – etwas Aussergewöhnliches für Kinder aus dem Kreis 4 -, Tanzunterricht, basteln, Theater spielen und anderes mehr. Unbestrittene Höhepunkte sind jeweils die Ferienlager. Mit den Angeboten werden Kinder und Jugendliche im Quartier in ihrem Alltag und dies oft über viele Jahre hinweg bis hin zur Berufswahl begleitet.

 

Zur Website

United Methodist Church