Sie befinden sich hier: Startseite / Mission und Diakonie / Bethesda

Schwesterngemeinschaft Diakonat Bethesda

Wer wir sind

(aus unserem Leitbild)

 

Wir sind eine diakonische Schwesterngemeinschaft innerhalb der Evangelisch-methodistischen Kirche. Von Gottes Liebe ergriffen, leben wir Diakonissen nach dem Evangelium Jesu Christi und geben die Liebe unseres Herrn in Wort und Tat weiter. Wir wollen offen sein für das Wirken des Heiligen Geistes und für neue Wege.

Aus Liebe zu Jesus leben wir

verfügbar für gemeinsame Aufgaben in persönlicher Mitverantwortung entsprechend unseren Begabungen
einfach in einem zeichenhaft schlichten Lebensstil
ehelos und in verbindlicher Lebensgemeinschaft

Das gemeinsame Kleid bringt unsere Zusammengehörigkeit zum Ausdruck und ist ein Zeichen unserer Berufung.

Die verbindliche Aufnahme in die Glaubens-, Lebens- und Dienstgemeinschaft ist eine Zusage von beiden Seiten - sowohl der Gemeinschaft als auch der einzelnen Schwester - auf Lebenszeit.

 

Aufgrund veränderter Umstände ist es möglich, diese Zusage zurückzunehmen.

Diese Lebensform ist uns Hilfe, unsere Berufung zu leben, und ist ein Zeichen für Gottes Gegenwart in unserer Zeit. 

Wie wir heute leben

Heute sind die meisten Schwestern im Ruhestand. Von den 31 Diakonissen leben 30 unter einem Dach. Das Mutterhaus steht inmitten einer grosszügigen Parkanlage neben dem Bethesda-Spital und dem Bethesda-Alterszentrum Gellert Hof in Basel.

 

Bei unserer Alltagsgestaltung erleben wir auf eine bereichernde Art unser Miteinander und Aufeinander-angewiesen-Sein. Zahlreiche Freiwilligendienste werden wahrgenommen: zum Beispiel in der Begrüssung und Begleitung von Patientinnen und Patienten beim Eintritt ins Bethesda-Spital und im Engagement in Kirchgemeinden. Frauenfrühstücks-Treffen und das Beherbergen von Gästen sind weitere Akzente unseres gemeinsamen Wirkens.

 

Geprägt wird unser Leben durch die gottesdienstlichen Anlässe, speziell durch die drei Tagzeitgebete. In diesen Gebeten finden Lob, Anbetung, Dank und Fürbitte für Anliegen innerhalb unseres Werkes und für die weite Welt ihren Platz. Sie geben unserem Alltag eine hilfreiche Struktur und führen uns immer wieder zur Mitte unseres Daseins - zu Christus.

Woher wir kommen

 

Vom Diakonat Bethesda in Strasbourg kamen 1896 erstmals Diakonissen in die Schweiz und engagierten sich in der Privatkrankenpflege. 1923 verselbständigte sich der Schweizer Zweig als Diakonat Bethesda Basel. Das Werk wuchs rasant, und von 1939 an engagierten sich viele Schwestern im neu erbauten Bethesda-Spital im Gellertquartier.

 

Neben der Pflege bot Bethesda Ausbildungslehrgänge für Krankenschwestern und Pflegerinnen an. 1951 wurde die erste Schule für Physiotherapie der Nordwestschweiz gegründet.

In Küsnacht arbeiteten Bethesda-Diakonissen schwerpunktmässig in der Langzeitpflege, eine Arbeit, die in der heutigen "Residenz Küsnacht" der Bethesda Alterszentren AG ihre Fortsetzung findet.

 

2010 erfolgte mit der Gründung des Vereins Schwesterngemeinschaft Bethesda die institutionelle und finanzielle Verselbständigung der Schwesterngemeinschaft.

Kontakt

Irmelin Schmidt

Leiterin Schwesterngemeinschaft Bethesda

Gellertstrasse 144

4020 Basel

061 315 26 06

irmelin.schmidt@STOP-SPAM.lifemail.ch

United Methodist Church