Sie befinden sich hier: Startseite / Glaube / Spiritualität / Kirche und Gesellschaft
suche

Bibel, Visionen...

"Verlass dich nie auf Visionen oder Träume, auf plötzliche Eingebungen oder auf irgendwelche andere starke Impulse. Denke daran: Nicht durch solche Dinge sollst du den Willen Gottes in einer bestimmten Situation erfahren, sondern indem du schlicht und einfach die Aussagen der Heiligen Schrift auf deine Lage beziehst. Dabei stehen dir Erfahrung und Verstand zur Verfügung, und der Geist Gottes wird dich unterstützen."

John Wesley (1703 - 1791)

Kirche und Gesellschaft

Die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) hat sich in ihrer Geschichte von Anfang an für soziale Gerechtigkeit eingesetzt.

Schon die ersten Methodisten, voran der Gründer der Bewegung, John Wesley, haben gegen Skavenhandel, Schmuggel und die grausame Behandlung von Gefangenen gekämpft. Methodisten haben in der Gewerkschaftsbewegung Pionierarbeit geleistet. Im Jahr 1908 verfasste eine der Vorgängerkirchen der EMK, die Methodist Episcopal Church North (USA) als erste ein "Soziales Bekenntnis", worin sie die prekären Arbeitsbedingungen der Industrialisierung anprangerte.

 

In dieser Tradition beschäftigt sich der Ausschuss Kirche und Gesellschaft der Evangelisch-methodistischen Kirche Schweiz-Frankreich mit sozialen und ethischen Themen.

 

Die Mitglieder des Ausschusses orientieren sich in ihrer Arbeit stark an den Sozialen Grundsätzen der weltweiten United Methodist Church.

 

Mit dem Soziale Bekenntnis der EMK und dem seit 2008 dazugehörigen liturgische Wechselgebet werden Themen wie die Bewahrung der Schöpfung, Umgang mit Fremden, Armut, Hunger, Gewalt und gerechte Arbeitsbedingungen regelmässig Teil der gottesdienstlichen Reflexion.

Jörg Niederer

Bei Fragen zum Ausschuss "Kirche und Gesellschaft" der EMK wenden Sie sich bitte an Jörg Niederer:

 

Jörg Niederer

EMK-Pfarrer

Oberwiesenstrasse 65

8500 Frauenfeld

Tel. 052 720 51 10

E-Mail

John Wesley:

"Mitglieder einer methodistischen Gemeinschaft zeigen ihr Verlangen nach Seligkeit dadurch, dass sie nach dem Vermögen, das Gott ihnen gibt, die Hungrigen speisen, die Bedürftigen kleiden, Kranke und Gefangenen besuchen und ihnen eine Hilfe sind."

 

Aus den "Allgemeinen Regeln der Methodistenkirche", verfasst von John Wesley (1703-1791)

United Methodist Church